«Übergänge gestalten»

Rituale & Mitte Stärkendes

An biografischen Schwellen und besonders in ausserordentlichen Lebenssituationen sind wir in unserem fundamentalen Menschsein angesprochen.  Wir spüren dann die Kraft des «Grossen Ganzen», das «Mysterium» oder den «Raum des Nichtwissens»; welche Worte auch immer Sie für das Göttliche und Transzendente verwenden mögen. Alles wird spürbar relativ. Sich sicher Eingebundenfühlen in grössere Sinnzusammenhänge wirkt sehr tragend, kann gerade aber auch zutiefst erschüttert und neu erfahren werden. Unsere Mitte Stärkendes und Rituale nähren unser prinzipielles Verbundensein und das Vertrauen ins Leben.

Abschiedsrituale

Ich begleite Sie beim Abschiednehmen und Übergänge bei Verlusterleben zu gestalten, um zurück ins veränderte Leben zu finden.

Angebotsbeschreibung folgt.

Meditation & Achtsamkeitspraxis

«Nicht müde werden, sondern dem Wunder leise wie einem Vogel die Hand hinhalten.» Hilde Domin

Grössere Sinnzusammenhänge und das Wirken aus einer inneren Verbundenheit und starken Mitte heraus sind Ihnen auch im gewöhnlichen Alltag wichtig. Gerne lade ich Sie ein, sich in jenen Raum zu begeben, wo wir frei sind und das Lebens in all seinen Erscheinungsformen wahrnehmen und es mit einem inneren Lächeln bejahen können. Basierend auf der Zen-Meditation und der Ausdrucksarbeit möchte ich die
Übung in Achtsamkeit– in der Stille, in der Bewegung und im Dialog – mit Interessierten teilen und pflegen. Sie dient der Stärkung des Selbstkontaktes, fördert Gelassenheit und Zufriedenheit. Sie erhalten Impulse und Ermutigung für Ihre eigene Achtsamkeitspraxis. 

Sie möchten ihre Achtsamkeit im Alltag stärken, der Hektik des Alltags entgegenhalten und Stress reduzieren. Oder sich in der Achtsamkeits- und Zazen-Praxis vertiefen wollen und eine Anbindung suchen, um ihren eigenen Übungsweg im Alltag zu unterstützen.

  • Für Einzelpersonen
    Die Angebote eignen sich für Interessierte und Geübte. Besondere Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Meditation in Olten (vor Ort)

Dienstags von 06.45 bis 07.30 Uhr

   

Ablauf
06.45 Uhr     Ankommen und Meditieren im Sitzen
07.05 Uhr     Körperübungen
07.20 Uhr     Abschlussrunde (Council)
Infos

Kursleitung:  Karin Schüpbach und Verena Tresch
Kosten:  mind. CHF 10.- für die Raumkosten, weitere Spenden nach Möglichkeit. Bar oder via Twint möglich (Betrag senden an: 079 471 05 96).
Termine: jeweils Dienstags. Bei wiederkehrender Teilnahme, empfiehlt sich die Anmeldung im Gruppenchat.
Ort:  Haus zum Adler, Marktgasse 34, 4600 Olten
Mitbringen:  Bequeme, dehnbare und dezente Kleidung

Anmeldung

Bis am Vorabend per SMS oder WhatsApp 079 471 05 96

Online Meditation

Mittwochs 6.00 bis 06.30 Uhr

   

Ablauf

05.55 Uhr   Videokonferenz ist offen zum Eintreten
06.00 Uhr   Stille im Sitzen (Zazen)
06.20 Uhr  Abschluss mit einer kurzen Austauschrunde (Council)

Infos & Anmeldung

Kursleitung:  Karin Schüpbach
Kosten/Spenden:  Betrag nach Ermessen (Dana) Via Twint an 079 471 05 96.
Termine: jeweils Mittwochs. Bei wiederkehrender Teilnahme, empfiehlt sich die Anmeldung im Gruppenchat (reiner Infokanal)
Anmeldung: nur für erstmalig Teilnehmende erwünscht auf 079 417 05 96 am Vortag.

 

Wichtige Hinweise
Online-Zugang

Voraussetzung: Internetzugang und Device mit Kamera (Smartphone, Tablet, Computer)
Online-Zugang: Zoom-Meeting beitreten    

Kurs in Achtsamkeit

Vierteiliger Zyklus (2 1/2 Std.) zur Stärkung der eigenen Achtsamkeit im Alltag.

«Das Wunder des Lebens in all seinen angenehmen und unangenehmen Erscheinungsformen wahrnehmen und es mit einem Lächeln bejahen.» nach Tich Natahn

mehr

Einführung in die Achtsamkeitspraxis (Körper, Gefühl, Geist/Gedanken), in diverse Meditations- und Zentrierungsformen: Leib- und Stimmarbeit, Bewegung, Erdungsübungen, Sitz- und Gehmeditation.
Die Workshops finden mehrheitlich im Schweigen statt.

Jahresgruppe «Heitere Gelassenheit»

Vier mal im Jahr, zu den Jahreszeitwechseln, Achtsamkeitspraxis pflegen

Das Angebot richtet sich an Menschen, die regelmässig meditieren und/oder einen Achtsamkeitskurs besucht haben.

mehr

Refresher zum Kurs in Achtsamkeit (Körper, Gefühl, Geist/Gedanken). Diverse Meditations- und Zentrierungsformen: Leib- und Stimmarbeit, Bewegung, Erdungsübungen, Sitz- und Gehmeditation und Gedankenimpulse.
Einstieg fortlaufend, für jeweils vier Einheiten möglich

«Der Tod als Lebenscoach» - Urnenbau

«Die Kraft der Vergänglichkeit als Quelle der Lebendigkeit erfahren»

Die Auseinandersetzung mit unserem eigenen Tod schützt uns nicht vor allen, auch schmerzhaften Prozessen, die mit Sterben verbunden sind. Das sich Heranwagen an die eigene Vergänglichkeit und das Leben vom eigenen Nichtmehrsein her zu betrachten, hat eine grosse und bereichernde Wirkung auf die Art und Weise, wie wir unser Leben jetzt gestalten.

Sie möchten sich mit Ihrer Vergänglichkeit auseinandersetzten, den Tod als Lebenscoach und die Vergänglichkeit als Wandlungskraft in Ihre Lebensgestaltung aufnehmen. 

  • Für Einzelpersonen oder max. zwei Personen gleichzeitig

  • Heranführen

    In einem Erstgespräch klären wir zusammen Ihre Anliegen und Fragen sowie das Vorgehen. Sorgfältig nähern wir uns dem Thema Tod und Vergänglichkeit.

  • Lebensfaden aufflechten

    Geleitet nehmen Sie Rückschau auf Ihr Leben, würdigen Ihr gelebtes Leben und stellen auch Sehnsüchte und Ungelebtes fest; im Wissen, dass Ihr Lebensfaden auf unbestimmte Zeit weitergeht.

  • Urne tonen

    In verschiedenen Schritten tonen Sie, mit einfachen Mitteln und begleitet, Ihre eigene Urne und beleben Sie.

  • Wandlung integrieren

    Sie integrieren Ihre Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Prozess und behalten Ihre Urne als Begleiterin für Wandlung in Ihrem Leben bis zum grossen Tod.