«für erweiterte Perspektiven»

Blog

Erweitern Sie Ihre Perspektiven durch Kurzimpulse und nehmen Sie Einsicht in die Wirkung und Wirkweise von delosis.

Geschichten & Einsichten

Wurzeln und Flügel

Fabienne Dahinden, Absolventin Kompassbegleiter

«Wenn du ans Ende all deines Lichts gekommen bist und in die Dunkelheit des Unbekannten treten musst, glaube daran, dass eines der beiden Dinge passieren wird: entweder findest du festen Boden unter deinen Füssen oder du lernst zu fliegen.» Unbekannter Autor

Es ist etwas mehr als ein Jahr her, dass ich mich an einem solchen Punkt wiederfand. Ich war körperlich, seelisch und mental erschöpft. Nicht ausgebrannt, aber unglaublich müde. Und ich hatte einen Traum, von dem ich nicht die leiseste Ahnung hatte, wie ich ihn je umsetzen sollte. Die Hindernisse schienen mir riesig und meine Energie jenseits von ausreichend. Es war zudem der Zeitpunkt, an dem ich die lange geplante Ausbildung zur Kompassbegleiterin anfing und mich ernsthaft fragte, ob es richtig war, «das jetzt auch noch zu machen».

Heute blicke ich zurück und habe das Gefühl, eine weitaus grössere Wegstrecke gegangen zu sein, als ich in vierzehn Monaten überhaupt für möglich gehalten hätte. Die Auseinandersetzung mit meinen Ängsten und Träumen, meinen Möglichkeiten und Grenzen hat mich wieder näher zu meinem innersten Wesen gebracht und gleichzeitig ungeahnte Ressourcen freigelegt. Ich habe eine Verbundenheit mit mir selbst und der Welt entwickelt, die mir sagt «ich gehöre hierher». Ich bin Teil des Ganzen. Nicht zuletzt habe ich in der Ausbildung eine wunderbare Gemeinschaft von Frauen und Männern gefunden, die mich in freundschaftlicher Nähe getragen hat, mit der ich herzlich lachen und ja, auch weinen konnte.

All diese Erfahrungen, die zwischen den Seminaren liegenden Pausen und die Zeit zu reflektieren, waren unglaublich wertvoll. Mit dem Handwerk aus dem Teil Facilitator gewann ich neue Tools, die Menschen um mich herum ermöglichend zu begleiten. Nach und nach schienen die Hindernisse nicht mehr unüberwindbar und mein Vertrauen in die eigenen Ressourcen wurde nicht mehr so schnell durch die äusseren Umstände erschüttert. Viel mehr noch, mein Sinn für neue Möglichkeiten, neue Räume wurde geschärft. Die Welt wurde grösser als je zuvor. Dies lässt mich nicht nur im Hier und Jetzt mit beiden Beinen im Leben stehen, sondern auch zuversichtlich meine persönliche Zukunft gestalten. In diesem Sinne habe ich beides gefunden: festen Boden und den Mut zu fliegen.

Wenn ich Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, eines wünschen kann, dann dies: Wurzeln, die Sie erden, wenn die Stürme des Lebens an Ihnen rütteln. Und Flügel, die Sie zu Ihren innersten Herzenswünschen tragen. Es gibt kein grösseres Geschenk an sich selbst – machen Sie sich noch heute auf die Reise!