Leitgedanken 

Leben ist Bewegung, ist Veränderung

  • Das Beständige ist der Wandel (nach Heraklit) sowohl für Individuen wie auch für Organisationen.
  • Nicht immer sind Veränderungen Folge eigener Entwicklungsimpulse. Oft ist es unsere Umgebung oder das Schicksal, die eine Veränderung anregen oder Anpassung verlangen. 
  • Wir verstehe das Leben mit all seinen Facetten als Lern- und Erfahrungsweg. Dieser bringt uns persönlich und als Menschen in einer Organisation Freud und Leid mit neuen Möglichkeiten und Begrenzungen. Das regt Entwicklung in die Breite oder in die Tiefe an.

 

Unsere Freiheit besteht darin Wandel zu gestalten

  • In diesem Kräftespiel sind wir eingeladen den bestem Weg für uns, den besten Weg für unsere Organisation und den besten Weg für unsere Umwelt zu finden, dabei Chancen zu nutzen und Grenzen zu respektieren. 
  • Gerade in Übergangszeiten ist es von vitaler Bedeutung,  für Individuen und Organisationen, über Halt und eine ausgleichende Beweglichkeit zu verfügen.
  • Besonder prägen Menschen in leitenden und verantwortungsvollen Funktionen die Ausgestaltung von Veränderungen. Sie sind angehalten, ihre erweiterten Handlungsspielräume  bewusst, überlegt und im Dienste der Organisation respektive der Gemeinschaft zu nutzen.
  • Für jede Person, Organisation oder Gemeinschaft sehen die Wege anders aus. 

 

Gelungene Veränderungen fördern und erhalten Vitalität

  • Klarheit darüber was ist und wohin man als nächstes will, vertrauensvolle Offenheit, Gestaltungsmotivation und konkretes Tun fördern den konstruktiven, friedvollen Umgang miteinander, Entfaltung, Wohlbefinden und Gesundheit von Menschen und Organisationen.
  • Eine klare Mission, gemeinsam getragene Visionen und Werte verleihen Organisationen und Gemeinschaften in Veränderungen die nötige Stabilität, um Strategien, Strukturen und Prozesse auf einander abzustimmen. 
  • Als Individuum ist es unterstützend, sich in bewegten Zeiten auf innere Leitsterne berufen zu können. 
  • Um in diesem Spiel der Kräfte standsicher und flexibel zu bleiben, schwieriges auszuhalten, Handlungsspielräume  auszuloten und mutig neue Schritte zu wagen, ist es hilfreich, sich streckenweise durch kompetente Personen begleiten zu lassen resp. sich grundlegende Kompetenzen anzueignen. 

 

Bildung als Etappenbegleitung 

  • Wir verstehen Bildung als eine Etappenbegleitung auf dem Lern- und Entwicklungsweg Einzelner und von Organisationen.
  • Unsere Lehrtätigkeit hat zum Ziel, Menschen anzuregen,  Veränderungen kompetent und mit dem nötigen «Augenzwinkern» zu gestalten und zu (beg)leiten.
  • Unser Wirken fusst auf Wissen, Erfahrung und der Offenheit für’s Nicht-Wissen. Die «Kompasskompetenzen» leiten uns in Haltung und Verhalten.
  • Sie suchen für sich persönlich oder für Mitarbeitende Ihrer Organisation kompetente Weiterbildung. Dabei möchten Sie Ihre Möglichkeiten erweitern, sich anregen und berühren lassen. 
  • Gerne bilden wir Sie weiter, mit Herzblut

persönlich, engagiert  und fundiert

 

Karin Schüpbach

Geschäftsleiterin