Themenbrief

 

Liebe Leserinnen, Lieber Leser

 

Die Sommer- und Ferienzeit ist bald vorüber. Für viele Menschen ist diese Zeit damit verbunden, sich vom Alltagsstress erholen zu wollen, frei von Pflichten zu sein, endlich tun und lassen zu können was man will oder in unbekannte Welten einzutauchen. Doch wie es scheint, ist es eine wahre Kunst, richtig Ferien zu machen. So stellt sich ein Blogger im Tagi die Frage, ob Ferien nicht eigentlich krank machen würden. Im Entschleunigungsprozess wird man, vor allem vielbeschäftigte Menschen, zum Ferienanfang nicht selten zuerst mal wirklich krank, dann ist da der stete BMI-Vergleich an Strand und Pool, kulinarische Ausflüge und Eskapaden sind meist nur im ersten Moment angenehm und Studien zeigen, dass Beziehungen in der Urlaubszeit einem besonderen Härtetest ausgesetzt sind. Darum wohl gibt der «Beobachter» Ratschläge, wie man sich in den Ferien wirklich erholen kann und «die Zeit» rät für wirkliche Tiefenentspannung gar zu langweiligem Urlaub. Die problematische Seite von "wenig Anregung, Seele baumeln lassen, endlich Ruhe" ist nicht selten, dass sich erst dann die Seele und damit innere Unruhen zu Wort melden können. Die leisen inneren Stimmen gehen in der Hektik des Alltags meist unter und gerade in ruhigen Zeiten entfalten sie dann ihre Stimmgewaltigkeit. Wir spüren dann mehr was uns trägt aber auch was uns fehlt, sind tief dankbar oder permanent gereizt, sinnieren eher über grundlegende Lebensfragen und fassen daraus nicht selten neue Vorsätze, was wir zurück aus dem Urlaub dann sofort angehen wollen - vielleicht.

Wie auch immer Sie die Kunst des «Urlaubens» beherrschen; sicher ist, dass unser Körper, Geist und unsere Seele Auszeiten brauchen, um sich zu erholen, sich neu zu organisieren und Kraft zu tanken. Ich persönlich muss diese Auszeiten der Entspannung, Aktivität, Anregung und Besinnung planen, sowohl die kleinen als auch die grossen. In meiner Agenda sind sie gelb markiert, sonst siegt die Kraft der Alltagshektik über meinen Energiehaushalt.

 

Für eine nächste Auszeit empfehle ich Ihnen das Seminar

 

Berufliche und persönliche Standortbestimmung - "Auszeit mit Kraft» - 20.–22. Oktober 2017

«Eine Zeit für sich und mit anderen. Im Austausch, in der Stille und in der Natur Kraft tanken und erfahren. Tiefe und Leichtigkeit erleben, sich selbst auf der Spur bleiben» 

 

Herzliche Grüsse
Karin Schüpbach

 

 

Demnächst im Programm
 

Führungsentwicklung mit Gehalt - Führen durch Präsenz

14. bis 16. September 2017. Seminar 2 ½ Tage MEHR...

Berufliche und persönliche Standortbestimmung - "Auszeit mit Kraft"

20. bis 22. Oktober 2017, Seminar 2 ½ Tage  MEHR...

 

Hinweis: „Mindful Leadership“, 10./11. November 2017.

Folgeangebot für AbsolventInnen des Seminar „Führen durch Präsenz“ MEHR...

 

 

«Emmas Suche nach dem Glück»

Autorin: Manuela Freihofer. Freie Journalistin für Bildung & Gesellschaft

 

Begeben Sie sich mit «Emma auf die Suche nach dem Glück» - jetzt oder in einem stillen Moment. Suchen und finden Sie «mit» Emma kraftvolle Ruhe und freunden Sie sich mit allen «Geistern» an, auch jenen, die Sie nicht gerufen haben. Lesen Sie hier die Geschichte.

 

«Wenn wir wirklich lebendig sind, ist alles, was wir tun oder spüren, ein Wunder. Achtsamkeit zu üben bedeutet, zum Leben im gegenwärtigen Augenblick zurückzukehren.» Thich Nhat Hahn

 

Viel Vergnügen, Anregung und einen stillen Moment ins Wochenende wünsche ich Ihnen

Karin Schüpbach 

 

 Gerne empfehle ich Ihnen:
 

Kurs in Achtsamkeit - Start 18. November 2017

Vierteiliger Zyklus zur Stärkung der eigenen
Achtsamkeits- und Meditationspraxis    MEHR...

Offener Meditationskreis

Diverse, wöchentliche Meditationszeiten in Olten   MEHR...

 

Seminar "Verbundenheit im Wandel"

Zweiteiliges Seminar zur Förderung des Verbundensein in Zeiten des Wandels. Beginn 15. Dezember 2017    MEHR...

 

 

«Ich verfolge einen Traum. Ich will das Unmögliche»

Manuela Freihofer. Impressionen anlässlich der Monet-Ausstellung, Fondation Beyeler

 

Wie kann das, was ewig sich bewegt angehalten, das Licht eingefangen oder Schönheit bewahrt werden? Wie können wir die Welt neu entdecken?

 

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann folgen Sie den aufmerksamen und vernetzten Bildbetrachtungen von Manuela Freihofer anlässlich der bis zum 28. Mai laufenden Monet-Ausstellung in Riehen. Tauchen Sie mit ihr ein in die Welt des Denkens des 21. Jahrhunderts, in die Möglichkeiten, das Unmögliche möglich zu machen.  

Ein anregender Bilder- und Gedankenspaziergang einer Kursteilnehmerin, die ihren Traum wagt.

 

Möchten Sie mehr noch das Unmögliche in Ihrem Leben wagen?

Dann empfehlen wir Ihnen unser Persönlichkeits- und Beratungstraining  «Kompassbegleiter-/in» - Eine Ausbildung, die Sie weiterbringt; in die Tiefe und in die Breite!

 

Herzliche Grüsse in die kommenden Feier- und Sommertage

Karin Schüpbach 

 

  • Persönlichkeits- und Beratungstraining «Kompassbegleiter-/in»   Beginn am 01. September 2017
  • Impuls- & Infoveranstaltungen zur Ausbildung  nächster Termin 7. Juni 2017, weitere auf Anfrage möglich
  • Vlog zur Ausbildung
  • Gerne geben wir Ihnen Auskunft oder senden Ihnen Unterlagen zu. Bestellung unter +41 62 293 63 56 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

«Führen durch Präsenz - Eine Kunst!?»

Autorin: Manuela Freihofer. Freie Journalistin für Bildung & Gesellschaft

 

Der 2 1/2tägige Kurs Führen durch Präsenz richtet sich an Führungskräfte mit Erfahrung. Sie setzen sich mit Funktionsmechanismen und Mustern menschlichen Verhaltens, sowie Organisationen als Systemen auseinander. Sie überdenken ihre eigene Rolle und lernen, neue Wege zu gehen. Gleichzeitig bietet das Seminar die Möglichkeit, die Metakompetenz der persönlichen Präsenz zu entwickeln und Führungsfragen intensiv zu diskutieren. Lesen Sie hier den ganzen Fachartikel....

 

„Führen ist eine Kunst, die vom Menschen viel verlangt, aber auch eine Kunst, die Spass machen kann. Denn es gibt nichts Schöneres, als dem Leben zu dienen und in den Menschen Leben hervorzulocken."
Anselm Grün

 

Herzliche Grüsse in die kommenden Sommertage

Karin Schüpbach 

 

Testimonials: „Mich beeindruckt vor allem die Lebens- und Führungserfahrung von Karin Schüpbach. Kompetent, zielstrebig und fokussiert. Auf Impulse reagiert sie sofort, MEHR...

 

 Demnächst im Programm
 

Führungsentwicklung mit Gehalt - Führen durch Präsenz

14. bis 16. September 2017. Seminar 2 ½ Tage MEHR...

Berufliche und persönliche Standortbestimmung - "Auszeit mit Kraft"

20. bis 22. Oktober 2017, Seminar 2 ½ Tage  MEHR...

 

Hinweis: „Mindful Leadership“, 10./11. November 2017.

Folgeangebot für AbsolventInnen des Seminar „Führen durch Präsenz“ MEHR...

 

 

«Brot»für den Körper

«Werte» für die Seele

 

Beides brauchen wir für ein gelingendes Leben; feste und ideelle Nahrung. Mangelerscheinungen höhlen uns aus, lassen das Leben ins Stocken geraten. Ohne Werte wird das Leben über kurz oder lang bedeutungslos, sinnentleert. Und ohne Tugenden lässt sich das, was uns «gut und richtig» erscheint, nicht realisieren.  Im Zeitzeichen des «Zuviel» -  sei es «Geldwäsche», «Abfall», Hektik oder Druck - nimmt der Ruf nach werteorientierter Unternehmens- und Menschenführung stetig zu. Denn Menschen in Organisationen und Führungskräfte wollen oder können den Strapazen oft nicht mehr standhalten. 

«Moralische Kompetenz sei kein Luxus mehr, den sich lediglich ein paar humanistisch gebildete ManageInnen leisten könnten, sondern werde zum strategischen Erfolgsmerkmal für Unternehmungen in unserer globalisierten, immer stärker von der Generation Y geprägten Welt. Denn heute konkurrieren Firmen nicht nur mit billigeren Produkten und Dienstleistungen sondern mit gesellschaftlicher Akzeptanz, mit ethischer Kompetenz» (Anselm Grün). 

«Leben wecken» sei die zentrale Aufgabe von Führung. Dies postuliert und beschreibt Anselm Grün, Benediktiner Mönch in seinem gleichnamigen Führungshandbuch. «Leben wecken» bedeutet das Pulsierende, das Kreative, die Energie  in all unseren Lebensbezügen zu fördern, zu pflegen und zu steuern: in uns selbst, in Organisationen, in Projekten, in Familien, in Beziehungen, in Vereinen…

Über die Auseinandersetzung mit Werten aktivieren und nähren Führungskräfte ihre eigene und die Lebendigkeit ihrer Mitarbeitenden nachhaltig und leisten einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg. Dazu empfiehlt sich die Entwicklung eines Wertekanons in der Organisation, im Team und/oder als Führungskraft sowie das Einüben entsprechender Kompetenzen resp. Tugenden. Bereichernd ist es, sich auch mit tradierten Tugendkatalogen zu befassen, wie beispielsweise mit den mehr Verhalten steuernden Kardinaltugenden der Antike oder mit spirituellen Tugenden, welche mehr das Wesen des Menschseins in einem grösseren Ganzen reflektieren.

 

Für Ihre (Führungs-) Praxis

  • Was bedeuten Ihnen: Gerechtigkeit, Tapferkeit, Rechtes Mass, Klugheit, Geduld oder Versöhnung, Treue, Weisheit, Hoffnung, Liebe?  
  • In der Konzeption von Führungslehrgängen, als Ausbildnerin und Führungscoach fördere ich bewusst die sinnstiftende Auseinandersetzung mit der Bedeutung von Führung und lade meine Klientel ein, ihre Wertvorstellungen zu reflektieren und ein eigenes «Führungscredo» zu entwickeln. Erfahren Sie mehr:

«Personalführungsexperte-/in mit Zertifikat SVG» 2017. Führungslehrgang. Im Auftrag des Schweizer Verbandes der Spital-, Heim- und Gemeinschaftsgastronomie SVG konzipiert und mehrfach, erfolgreich realisiert. . Stimmen was KursteilnehmerInnen dazu sagen.

 

«Führen durch  Präsenz»  vom 18. – 20. August 2016. Das beliebte Führungsseminar mit Gehalt. Stimmen was KursteilnehmerInnen dazu meinen. 

 

Ich wünsche Ihnen in Ihrer Führungsaufgabe viel Lebendigkeit und gutes Gelingen.

Herzliche Grüsse in die Pfingsttage, Karin Schüpbach

 

Quellenhinweise:  Anselm Grün (2015). Menschen führen - Leben wecken. (9. Auflage). dtv /  Werteorirentierte Führung und Benediktsregeln, Vortrag von Anselm Pilgre 2012 / «Tugend» und «Werte»  Wikipedia 

 

  

Demnächst im Programm

Führen durch Präsenz

18. – 20. August 2016.  Führungsseminar mit Gehalt, 2 ½ Tage MEHR...

Persönlichkeits - Kompetenz

02. September 2016 (Beginn). Eine Reise zu sich selbst, 3x 2 ½ Tage MEHR...

Persönlichkeits- und  Beratungstraining «Kompassbegleiter-/in»

02. September 2016 (Beginn). Kompetent im Wandel. 20 Ausbildungstage MEHR..

Auszeit mit Kraft

29. Oktober 16 (Beginn). Persönliche & berufliche Standortbestimmung, ½ + 2 ½ Tage MEHR..